Um diese Wirksamkeit messbar machen zu können, benötigen Sie Instrumente, die Wirksamkeit messen und eine Nachhaltigkeit sicherstellen.

Treiber-Indikatoren-Modell

BGM Treiber-Inidator-Model
In Anlehung an Uhle & Treier (2011)

Zentrale Ausgangsbasis für ein strukturiertes BGM ist das „Treiber-Indikatoren-Modell“ von Uhle & Treier (2011). Das Modell hilft bei der Auswahl von Inhaltsfeldern und Kennzahlen im Unternehmen.

Treiber bezeichnen die Antriebsfaktoren für ein gesundes Unternehmen in Anlehnung an die Verhältnisprävention.

Die Frühindikatoren als langfristige Ergebnisse von BGM umfassen die Folgefaktoren, die auf die Verhaltensprävention der einzelnen Mitarbeiter abzielen. Die Spätindikatoren in letzter Instanz bezeichnen die „hard facts“ als betriebswirtschaftliche Kennzahlen im Unternehmen.

Wirksamkeit von gesundheitsfördernden Maßnahmen im Unternehmen

Viele Arbeitgeber stellen sich die Frage, ob sich die Investition in BGM überhaupt lohnt. Inzwischen belegen immer mehr Studien die Wirksamkeit von gesundheitsfördernden Maßnahmen im Unternehmen. Die Ergebnisse zeigen einen positiven Wandel sowohl in der Verhältnis- als auch in der Verhaltensprävention.

Die folgende Abbildung stellt die Ergebnisse einer Studie von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (2013) dar. Diese zeigt die Wirkung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes in 337 befragten kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen. Die jeweiligen Parameter werden mit Noten von eins (keine Wirkung) bis sechs (sehr große Wirkung) bewertet und verdeutlichen die positive Wirkung BGM.

BGM Gesundheitsschutz
In Anlehnung an DGUV Report 1/2013: Berechnung des internationalen „Return on Prevention“ für Unternehmen: Kosten und Nutzen von Investitionen in den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Kosten-Nutzen BGM

In Anlehnung an die „hard facts“ liegt aus betriebswirtschaftlicher Sicht das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Return-on-Investment = ROI) durchschnittlich zwischen 1:2 bzw. 1:10.

Im Rechenbeispiel werden die Auswirkungen von BGM-Maßnahmen im Rahmen von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen veranschaulicht.

Unser Erfolgsfaktor

Das BGM-Konzept von salvea ist an Ihren Gesamtzielen orientiert und beinhaltet Aktivitäten und deren Organisation auf dem Weg zu einem gesunden Unternehmen. Unser Erfolgsfaktor ist die Fokussierung auf alle Mitarbeiter und Führungskräfte gepaart mit individuellen Gesundheitsangeboten aus den Bereichen Bewegung, Psychologie, Ernährung und Medizin.

Das salvea Gesundheitscontrolling zur Messung der Wirksamkeit:

  • Strukturiertes Projektmanagement
  • Regelmäßige anonymisierte Mitarbeiterbefragung und Gesundheits-Check Ups
  • Übersichtliche Darstellung von Erfolgsfaktoren und Kennzahlen (z.B. Aktivitätsindex)
  • Statistische Auswertung der in Anspruch genommenen Leistungen
  • Transparenz von gebuchten Leistungen und Kosten
Anne_Hahnen.jpg

Gemeinsam sind wir dem Erfolg auf der Spur!

Gern erstellen wir auch für Sie ein Kosten-Nutzen-Konzept und zeigen Ihnen, wie Ihr Unternehmen vom BGM profitieren kann.

Rufen Sie uns an - Telefon 02151 4845-101611